Kommunikationstraining und Erfolgspsychologie
Kommunikationstraining und Erfolgspsychologie

25.10.2017 Es gibt 4 neue Workshops zu den Themen Kundenverblüffung, Mitarbeiterverblüffung, Rhetorik und Kommunikation im November 2017. Infos unter Termine und Preise. Das Seminar soll ja auch jedem was bringen also ist die Teilnehmerzahl ist wie immer begrenzt. Also chnell anmelden.

08.02.2017

Menschen, die ihnen ihre Energie rauben werden nicht bestraft. Daher kommt es so häufig vor.

Dabei gehört Energieraub zu den schlimmsten Vergehen die ich kenne.

Wie aber damit umgehen?

Die kleine Darstellung hier gibt vielleicht einen gute Tipp. Versuch macht klug. Viel Erfolg ;-)

01.01.2017

Wenn sie tun, was sie am meisten lieben, gehen sie das Risiko ein, dabei glücklich zu werden. Ich wünsche allen Freunden und Interessenten ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

Planen Sie Ihren Seminarbesuch jetzt. Schieben Sie es nicht wieder auf. Die Zeit vergeht sowieso. Sonst stehen Sie in einem Jahr wieder an der selben Stelle, an der Sie heute auch stehen. Leben heißt aber Weiterentwicklung und wachsen. Lassen Sie es uns gemeinsam tun. Jetzt!

Was gibts Neues?

24.11.2016

21.11.2016

Neuer Auftrag jeweils zweimal pro Woche von November 2016 bis Mai 2017

"Fachkraft für Dialogmarketing"

Thema: Kunden gewinnen und

               Kunden betreuen

 

Ich freue mich auf wissbegierige Auszubildende :-)

22.11.2016

Ich freue mich heute auf einen spannenden Abend in der Freiheitshalle Hof.
Die richtige Positionierung
22. November 2016 / 18:00 bis 22:30
Auftaktveranstaltung
Schaffen Sie mit der richtigen Positionierung den Durchbruch für Ihr Unternehmen!...
Bestsellerautor Peter Sawtschenko verrät, wie er mit der Energie-Resonanz-Positionierung viele hundert Firmen zum Erfolg geführt hat und wie man Alleinstellungsmerkmale entwickelt, um beim Kampf um den Kunden zu gewinnen. Im Anschluss an den Vortrag findet noch eine Diskussionsrunde mit dem Keynote-Speaker sowie Izabella Graczyk, Leiterin der Wirtschaftsförderung Landratsamt Hof, Matthias Keefer, Leiter Referat Wirtschaftsförderung/Existenzgründung der IHK Oberfranken, Dr. Jochen Rausch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Hochfranken, und Thomas Mohr, Geschäftsführer der dr.mohr GmbH + Co.
Denn die richtige Positionierung ist das Geheimnis erfolgreicher Unternehmen.


"Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht, die bei günstigeren Bedingungen unentdeckt schlummern würden."

Horaz


Somit ist jeder Tag, an dem wir mit Problemen zu tun haben, eine Gelegenheit, schlummernde Talente in uns zu entdecken. Ich wünsche viel Erfolg dabei. ;-)

07.11.2016

Das sichere vorprogrammierte Ende einer Beziehung: Die Erwartung an den/ die andere/n, dass er/ sie uns glücklich machen soll. Diese Beziehung ist die typische Schönwetterbeziehung oder eher ein Geschäft. (Wenn du mich glücklich machst, also alles tust, was ich erwarte, dann liebe ich dich)
Wenn du deinen Partner/in glücklich machen willst, dann könnte es jedoch klappen.

07.11.2016

Es gilt glücklich zu sein statt glücklich zu werden. Je länger wir auf die Zukunft warten, desto kürzer ist sie.

07.11.2016

Kennen du das?
Diskussionen und Ärger um Dinge, die weder bedeutsam noch positiv sind und keinen der beiden Kontrahenten wirklich weiterbringen.?
Immer wieder?

Heute habe ich eine Methode kennengelernt, die diese Diskussionen beendet, jedenfalls für mich.
Die Methode heißt: Unrat vorüber schwimmen lassen....

Dabei bildet man Paare und einer der beiden beginnt eine negative, nicht zielführende vielleicht sogar aggressive Diskussion. Der andere, noch ungeübt, lässt sich natürlich sofort hineinziehen und so gibt schnell ein Wort das andere.
Doch genau das lernen wir zu vermeiden.
Die Gegenargumente einfach lassen.
Den Unrat einfach vorüberfließen lassen.
Und dann beobachten, wie die Strömung der Zeit ihn einfach wegschwemmt. Wie einen alten Schuh, der im Fluss vorbeischwimmt.
Fische ihn nicht heraus. Du brauchst ihn nicht, er bringt dich nicht weiter.
Wenn aber Schönes vorbeischwimmt kannst du gern zugreifen.
Aber den Unrat lass vorbeischwimmen.
Manche fischen immer nur den Unrat heraus und wenn wirklich Schönes vorbeikommt nehmen sie es nicht wahr oder haben keinen Platz mehr dafür… Mehr anzeigen
 
 

05.11.2016

In jeder Beziehung gibt es ein Konto für glückliche Momente und gute Gefühle.
In schwierigen Zeiten kann aber nur derjenige etwas abheben, der vorher oft eingezahlt hat.

 

05.11.2016

"Mal schauen" ... sagen alle Menschen, wenn sie zu feige sind "Nein" zu sagen.

04.11.2016

Was musst du tun um zu erreichen was du willst?
Meistens musst du gar nichts tun!
Du musst nur aufhören, das zu tun, was dich daran hindert, es zu erreichen. ;-)

04.11.2016

Wenn ich einen Weg habe, werde ich ihn gehen.
Wenn ich keinen Weg kenne, werde ich einen finden.
Wenn ich keinen Weg finde, dann werde ich einen machen!

03.11.2016

Ich bin nicht so gescheit, wie manche Menschen meinen.
Ich bin auch nicht so dumm, wie manche Menschen meinen.
Ich bin einfach ich.
Das gilt auch für dich.

02.11.2016

Sich Sorgen zu machen verhindert nicht, das unangenehme Dinge geschehen.
Aber es verhindert mit Sicherheit, dass wir uns über die schönen Dinge freuen...
Ich wünsche allen einen schönen Tag und die Fähigkeit, die vielen kleinen, schönen Dinge wahrzunehmen und sich auch darüber freuen zu können

31.10.2016

Je weniger Du auf unhöfliche, respektlose und streitlustige Leute reagierst, desto friedvoller wird Dein Leben werden.

<< Neues Textfeld >>

12.10.2016

Wer immer nur auf den Urlaub wartet oder am Montag schon denkt, mein Gott ist´s noch lang hin bis Freitag, der verpasst sein ganzes Leben. Diesen Satz, wie auf dem Foto, möchte ich nicht auf meinem Grabstein stehen haben...

25.09.2016

Anfrage an mich bezüglich eines Lehrauftrages an der Hochschule Weihenstephan in Triesdorf ab März 2017.

Thema: Verkaufstraining.

Natürlich nehme ich an.

Es ist mir eine Ehre :-)

 

02.05.2014

Telefon-Seminar am Finanzamt Hof

Erstmals kann ich am 26.05.2014 ein Telefontraining

im Finanzamt Hof durchführen.

Das Seminar findet in Hof, Ernst-Reuter-Straße 60, imgroßen Sitzungssaal statt.

07.02.2014

Eine Geschicht, die zum Denken anregen kann....

Ein Geschäftsinhaber hatte ein Schild über seine Tür genagelt, darauf war zu lesen "Hundebabys zu verkaufen". Dieser Satz lockte Kinder an. Bald erschien ein kleiner Junge und fragte: "Für wie viel verkaufen sie die Babys?" Der Besitzer mei...nte "zwischen 30 und 50 Euro". Der kleine Junge griff in seine Hosentasche und zog etwas Wechselgeld heraus. "Ich habe 2,37 Euro, kann ich mir sie anschauen?"
Der Besitzer grinste und pfiff. Aus der Hundehütte kam seine Hündin namens Lady, sie rannte den Gang seines Geschäftes hinunter, gefolgt von fünf kleinen Hundebabys. Eins davon war einzeln, sichtlich weit hinter den Anderen. Sofort sah der Junge den humpelnden Kleinen. Er fragte, "was fehlt diesem kleinen Hund?" Der Mann erklärte, dass, als der Kleine geboren wurde, der Tierarzt meinte, er habe ein kaputtes Gelenk und wird für den Rest seines Lebens humpeln. Der kleine Junge, richtig aufgeregt, meinte, "den kleinen Hund möchte ich kaufen!"

Der Mann antwortete, "nein, den kleinen Hund möchtest Du nicht kaufen. Wenn Du ihn wirklich möchtest, dann schenke ich ihn Dir." Der kleine Junge war ganz durcheinander. Er sah direkt in die Augen des Mannes und sagte: "Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Er ist ganz genauso viel wert, wie die anderen Hunde, und ich will für ihn den vollen Preis zahlen. Ich gebe Ihnen jetzt die 2,37 Euro, und 50 Cent jeden Monat, bis ich ihn bezahlt habe." Der Mann entgegnete, "Du musst diesen Hund wirklich nicht bezahlen, mein Sohn. Er wird niemals rennen, hüpfen und spielen können, wie die anderen kleinen Hunde."

Der Junge langte nach unten und krempelte sein Hosenbein hinauf, und zum Vorschein kam sein schlimm verkrümmtes, verkrüppeltes linkes Bein, geschient mit einer dicken Metallstange. Er sah zu dem Mann hinauf und sagte, "na ja, ich kann auch nicht so gut rennen und der kleine Hund braucht jemanden, der Verständnis für ihn hat."

Der Mann biss sich auf seine Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen, er lächelte und sagte, "Mein Sohn, ich hoffe und bete, dass jedes einzelne dieser kleinen Hundebabys einen Besitzer wie Dich haben wird."
(Autor leider unbekannt)
 

 

12.01.2014

Alles was wir unseren Kindern schulden, das ist das GLÜCK.
Leseempfehlung!
Ich lese gerade das Buch "Alphabet" von Erwin Wagenhofer, Sabine Kriechbaum und André Stern (Buch zum Film)
Es geht um Veränderung unserer Denkweise in Bezug auf Lernen und Erziehung unserer Kinder. Darin schreibt Prof.Dr. Gerald Hüther:
"Sobald wir auf irgendjemandes Stirn schreiben, da wird nix mehr draus, sobald wir jemanden diagnostizieren und ihn in eine Kiste stecken und drauf schreiben: Trisomie, ADHS, Legasthenie, Lese- Rechtschreibschwäche und gestörtes Sozialverhalten, sobald wir sowas machen, haben wir ein Problem geschaffen. Und zwar für das Kind.
Das Kind hätte noch viele Möglichkeiten gehabt, seine Potentiale zu entfalten."


http://www.alphabet-derfilm.at/

14.09.2012

 

Gestern Abende habe ich einen Vortrag des Kommunikationstrainers Paul Johannes Baumgartner in der Bürgergesellschaft Hof besucht. Der Mann ist ja außerdem noch Moderator von Antenne Bayern und Buchautor, die Erwartungen waren also ziemlich hoch. Mir hat´s gefallen, 90 Minuten kurzweilig und humorvoll dargebotene Tipps und Tricks zur besseren Kommunikation und ein wenig Stimmtraining sollten wohl insgesamt Lust auf eines seiner Seminare und den Kauf des Buches machen. Inhaltlich war für mich nur wenig Neues dabei, die Art und Weise, wie er es dargeboten hat, fand ich gut. Es entsprach seinem Naturell und war somit überzeugend.Ein tolles Beispiel zum Thema: Unterschiede in der Kundenfreundlichkeit in Asien und in Deutschland, welcher er erzählte, möchte ich hier wiedergeben. Oder, eigentlich zeigt es nur die unterschiedliche Herangehensweise bei der Behandlung von Problemen auf.

Also, der Vertriebschef von Audi war mit einem hochrangigen Geschäftspartner aus Asien in seinem Audi unterwegs zum Flughafen als der Wagen plötzlich streikte. Man musste rechts ranfahren und der Audi blieb am Standstreifen stehen. Der Vertriebschef von Audi rief den Firmeneigenen Pannenservice, so eine Art ADAC für Audis, an und die fragten:" Wo stehen Sie?, Okay wir schicken gleich einen Servicewagen zu ihnen. 20 Minuten später war der Mechaniker zur Stelle und überprüfte den Wagen. Weitere 15 Minuten später kapitulierte der Techniker und meinte, der Wagen müsse abgeschleppt und in die Werkstatt gebracht werden, er könne da nichts tun. Kurz darauf kam der Abschleppwagen und die beiden Manager stiegen zu dem Fahrer in die Kabine und ab gings in die nächste Werkstatt. Dort besahen sich die Monteure die Sache und meinten kurz darauf, es sei besser einen Ersatzwagen zu bestellen. Weitere 10 Minuten später war dann der Ersatzwagen da und die beiden Manager konnten ihre Fahrt nun fortsetzen.

Im Auto sagte dann der asiatische Manager:"Ich bin sehr erstaunt, wie ihr hier in Europa an so eine Sache herangeht, bei uns würde das ganz anders ablaufen." Erstaunt fragte der Vertriebschef von Audi, was er meine und wie das denn in Asien anders ablaufen würde. "Wir haben natürlich auch Pannen und müssen rechts ran und den Pannendienst anrufen. Bis dahin ist es genauso wie bei euch. Aber unser Pannendienst fragt am Telefon niemals, wo stehen sie. Er fragt immer zuerst, wo wollen sie hin. Dann schickt er einen Mietwagen, die Leute steigen ein und setzen ihre Fahrt fort. Erst dann kommt der Monteur und gegebenfalls der Abschleppwagen. Die Kunden merken davon nichts und haben die Panne längst vergessen da sie ja mit nur einer kleinen Unterbrechung weiterfahren konnten."

Na, hat´s Klick gemacht?

Wir denken immer zu mindestens 80 Prozent an das Problem und nur zu 20 Prozent an die Lösung. Mach es umgekehrt und verblüffe deine Kunden! Die werden es dir danken und davon erzählen. So bekommst du zufriedene Kunden und kostenlose Werbung obendrein.

Das wär´s für heute, viele Grüße,

Euer Jürgen Franz

 

09.10.2012

 

auf meinem Weg in die Volkshochschule mache ich immer mal Halt im Hofer McDonalds auf eine Tasse Morgenkaffee. Bei der Gelegenheit nehme ich dann immer Tageszeitung, Bild Zeitung und Financial Times mit.

Der McDonalds öffnet 07:00 und meistens stehen da schon 2-3 Leute vor der Tür, ich auch.

Heute Morgen betrat ich also das Restaurant und als ich zum Tresen kam, stand da bereits ein Tablett mit einer Tasse Kaffee und der Zeitung.

"Für mich?" fragte ich erstaunt. "Ja" antwortete der McDonaldsmitarbeiter und strahlte mich an.

"jetzt bin ich aber verblüfft" antwortete ich, "das ist einfach toll!"

"ich hab sie kommen sehen.." antwortete der Mitarbeiter "..und wünsche ihnen noch einen schönen Tag"

Ein Tag, der so beginnt, kann einfach nur noch schön werden, oder?

Verblüffen Sie doch auch einmal Ihre Kunden, Mitarbeiter, Freunde, Mitschüler oder wen auch immer, indem sie etwas positives tun, was niemand erwartet. Und es muss nichts großes sein, eine Tasse Kaffee zum Beispiel...

Viele Grüße,

Euer Jürgen Franz :-)

Du interessierst Dich für Neuigkeiten?

Hier kannst Du meinen Newsletter abonnieren :-)